Di, 12. Dezember 2017

Gesund im Winter

19.01.2010 12:27

Warum Hunde keinen Schnee fressen sollten

Viele Hunde lieben es, mit offener Schnauze durch den Schnee zu laufen und das interessante, kalte, weiße "Zeug" ins Maul zu schaufeln. Hundebesitzer sollten ihren Lieblingen aber besser streng verbieten, Schnee zu fressen.

Schnee ist nämlich oft mit Split, Streusalz oder anderem, möglicherweise sogar giftigem Schmutz verunreinigt. Wird das geschluckt, kann der Vierbeiner schwer erkranken. Erbrechen und Durchfall drohen. Sogar eine schmerzhafte Magendarmentzündung könnte entstehen.

Erste-Hilfe-Maßnahme, wenn's doch einmal passiert ist: Den Hund einen Tag lang nicht füttern. Aber unbedingt trinken lassen, so viel er will. Erbrechen und Durchfall führen auch beim Vierbeiner zu Austrocknung. Nach 24 Stunden kann er wieder leicht Verdauliches fressen.

Besser ist es aber freilich, von vornherein zu verhindern, dass der Hund Schnee frisst - zum Beispiel durch ein gezieltes "Nein"-Training.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).