Do, 14. Dezember 2017

Ausflug zum Filmball

18.01.2010 16:32

Lugner übt mit seinem "Katzi" für den Opernball

Der Countdown für den Opernball am 11. Februar hat längst begonnen. Grund genug für einen der berühmtesten Besucher des selbigen, mit seiner Begleitung schon einmal für das Ereignis zu üben.

Als Übungsstätte auserkoren: der "Deutsche Filmball 2010" im Hotel Bayerischer Hof in München. Dorthin entführte Richard Lugner seine blonde Lolita Anastasia "Katzi" Sokol, um erstmals ihre Ballkleid-Qualitäten am glatten Parkett eines vor Prominenz nur so strotzenden Ereignisses testen zu können.

Immerhin zugegen: eine schwangere Barbara Schöneberger, Schauspielerin Christine Neubauer, Bernd Eichinger und TV-Ikone Verona Pooth.

Im etwas "altvatrisch" blauen Roberl zeigte sich die 20-Jährige nicht schüchtern, plauderte vor Fernsehkameras und fühlte sich neben ihrem 77-jährigen Galan augenscheinlich wohl im Blitzlichtgewitter.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden