Fr, 17. November 2017

Aus und vorbei

18.01.2010 10:41

„ER“-Schauspieler Noah Wyle trennte sich von seiner Frau

US-Schauspieler Noah Wyle ("Emergency Room - Die Notaufnahme") und seine Frau Tracy gehen zehn Jahre nach ihrer Traumhochzeit getrennte Wege.

Sprecher Eddie Bauer bestätigte "People.com" am Freitag, dass die Eheleute bereits in verschiedenen Häusern leben. "Ihre zwei Kinder sehen aber beide Eltern täglich", sagte Bauer über den gemeinsamen Nachwuchs Owen (7) und Auden (4). Die Scheidung sei noch nicht eingereicht worden.

Wyle war als Dr. John Carter im Ärztekittel an der Seite von "ER"-Star George Clooney bekannt geworden. Der 38 Jahre alte Schauspieler hatte die Maskenbildnerin Tracy 1997 am Set des Films "Das Familiengeheimnis" kennengelernt. Er war auch in den Filmen "Donnie Darko" und "Weißer Oleander" im Kino zu sehen. Kürzlich schloss Wyle die Dreharbeiten für einen Science-Fiction-TV-Pilotfilm ab, der von Steven Spielberg mitproduziert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden