Fr, 24. November 2017

Brutale Attacken

16.01.2010 17:33

Drei Raubüberfälle innerhalb von drei Stunden in Linz

Innerhalb von nur drei Stunden haben sich in Linz in der Nacht auf Samstag drei Raubüberfälle ereignet. In allen drei Fällen gingen die Täter äußerst brutal vor. Abgesehen hatten es die Gauner dabei jeweils auf Handy, Geld oder Zigaretten. Ein jugendliches Räubertrio konnte bereits gefasst werden. Nach drei weiteren Verdächtigen wird gefahndet.

Der erste Überfall ereignete sich gegen 3 Uhr in der Wienerstraße. Ein 52-jähriger Bosnier wurde von einem Mann gefragt, wie spät es sei. Als der 52-Jährige daraufhin sein Handy aus der Tasche nahm, um die Uhrzeit abzulesen, schlug der Räuber plötzlich zu. Er konnte mitsamt dem Mobiltelefon flüchten.

Überfall in Wienerstraße
Fast genau eine Stunde später wurde ein 41-Jähriger ebenfalls in der Wienerstraße Opfer von brutalen Räubern. Zwei Männer schlugen den Österreicher nieder und zogen ihm die Geldtasche aus der Hose. Noch während die Polizei den Sachverhalt am Tatort aufnahm, traf auch schon der nächste Hilferuf eines Überfallopfers bei der Exekutive ein. In der Annahme, dass es sich um die gleichen Täter handeln könnte, fuhren die Beamten mit dem 41-jährigen Überfallopfer zum nächsten Tatort.

Jugendbande geht auf 22-Jährigen los
Dort war ein 22-Jähriger von einem 16- bis 18-jährigen Räubertrio aus Georgien und Rumänien brutal niedergeschlagen worden. Die Jugendlichen wurden gewalttätig, nachdem ihnen der 22-Jährige sein Handy nicht geben wollte. Selbst als der Bursch noch auf dem Boden lag, traktierten ihn die drei mit Fußtritten. Erst als der Überfallene um sein Leben schrie, ließen die Täter von ihm ab. Wenig später konnte das Gaunertrio von der Polizei an einem nahe gelegenen Parkplatz gestellt werden.

Eine Gegenüberstellung mit dem zweiten Unfallopfer aus der Wienerstraße verlief negativ.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden