Di, 17. Oktober 2017

Polizisten verletzt?

16.01.2010 10:11

Zwei Aktivisten nach Demo gegen Fekter in U-Haft

Ein kleine Gruppe von Demonstranten hat am Donnerstagabend vor dem Salzburger WIFI gegen Innenministerin Maria Fekter und ihren Asyl-Kurs protestiert. Dabei kam es zu einem Zwischenfall: Zwei Männer sollen einen Polizisten verletzt haben. Sie wurden in U-Haft genommen, am Samstag aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

An die 20 Demonstranten versammelten sich am Donnerstag gegen 19 Uhr vor dem WIFI und unterbrachen lautstark einen Vortrag der Innenministerin. Die Polizei musste schließlich einschreiten, denn die Demo war nicht einmal angemeldet.

Dabei kam es zu dramatischen Szenen: Zwei Salzburger Brüder (24 und 26 Jahre alt) wurden festgenommen. Einer der beiden soll einen Polizisten am Knie verletzt haben, der zweite mischte sich bei der Festnahme ein.

Beide Männer wurden schließlich wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung angezeigt. Augenzeugen berichten hingegen, dass die Festgenommenen gar nicht aggressiv waren. Die Verdächtigen blieben vorübergehend in Untersuchungshaft, wurden am Samstag aber wieder entlassen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).