Di, 21. November 2017

Einstellung fix!

15.01.2010 16:38

Heuras will Ybbstal-Bahn-Konzept nicht neu diskutieren

Die Weichen sind gestellt, die Landesregierung übernimmt, wie berichtet, von den ÖBB alle Nebenbahnstrecken. Nach diesem Beschluss wittern die Freunde der Ybbstal-Route Morgenluft. Die Genossenschaft bietet dem neuen Eigentümer ihre Mitarbeit an. Die Aussichten dafür stehen jedoch schlecht!

"Mehr Service auf Pendlerrouten und pünktlichere Öffis“, kündigt Landeschef Erwin Pröll an. Doch während die Erlauftal-, die Mariazeller- und die Traisental-Bahn rasch saniert werden sollen, war die Ybbstal-Strecke bei dem Informationsgespräch kein Thema. Jetzt geht die dort gegründete Genossenschaft in die Offensive: "Wir wollen mit dem Land die Bahn weiterführen.“

VP-Landesrat Johann Heuras: "Wir sind am Anfang einer neue Ära im öffentlichen Verkehr und erarbeiten für alle Regionen entsprechende Konzepte." Für das Ybbstal gäbe es aber schon eines – und das sieht eben Busse statt der Bahn vor.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden