So, 19. November 2017

Ansichtssache

15.01.2010 16:30

Sicherheit auf heimischen Straßen „Opfer“ der Statistik

Die Auswertung der tödlichen Verkehrsunfälle im Jahr 2009 ist da. Auf dem "zweitschlechtesten" Platz liegt Oberösterreich, wenn man sich die Unfallstatistik des Vorjahres anschaut. Das aber hat rechnerische Gründe.

Auf den ersten Blick steigt das Land ob der Enns nicht gut aus. 188 Todesopfer in Niederösterreich, 122 Todesopfer in Oberösterreich, "nur" 62 in Salzburg und 31 in Wien.

Betrachtet man aber auch die Länge des Straßennetzes, schaut es anders aus: Je 1.000 Kilometer Straßen gab es bei uns 4,7 Todesopfer, in Wien elf und in Salzburg, das in dieser objektiveren Rechnung am schlechtesten dasteht, sogar 11,9 Tote.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden