Do, 23. November 2017

Fußballer krank

15.01.2010 15:54

Bullen-Test entfällt: Tiroler sagen wegen Personalmangels ab

Nicht etwa wegen eines Wintereinbruchs, sondern aus Personalmangel ist das für Samstag (14.00 Uhr) in Wals-Siezenheim angesetzte Testspiel zwischen Meister Red Bull Salzburg und Erstliga-Winterkönig Wacker Innsbruck bereits am Freitag abgesagt worden. Der Tiroler Trainer Walter Kogler beklagt derzeit insgesamt 16 Ausfälle. Zehn Mann seien mit einem fiebrigen Infekt außer Gefecht, sowie je drei verletzt und beim Bundesherr.
Für die Mozartstädter wäre das West-Derby der erste Test in der Vorbereitung gewesen, am Mittwoch werden sie ins Trainingslager nach Belek fliegen. Die Innsbrucker haben in der Vorbereitung schon einen Probegalopp hinter sich. Beim 3:1-Sieg gegen den Namensvetter aus Burghausen zogen sich U21-Teamspieler Fabian Koch (Riss des Innen-und Syndesmosebandes), Kapitän Andreas Schrott und Torhüter Harald Planer (jeweils Leistenbruch) schwere Verletzungen zu.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden