Fr, 20. Oktober 2017

Hohe Strafe droht

14.01.2010 18:36

Beim Eiskratzen Pickerl beschädigt? Fahren verboten!

Vereiste Autoscheiben müssen völlig frei gemacht werden, um sichere Sicht zu gewährleisten – jährlich legen dabei aber etwa 400 Oberösterreicher ihr Fahrzeug lahm, weil sie mit dem Eisschaber die im rechten oberen Eck angebrachte Prüfplakette beschädigen. Dann darf das Fahrzeug nicht mehr in Betrieb genommen werden!
Wer ohne „§57a-Plakette“ erwischt wird, riskiert eine Geldstrafe von bis zu 5.000 Euro! Und eine beim Eisschaben zerstörte Prüfplakette verliert ihre Gültigkeit, warnt Ralph Wiplinger vom Rechtsservice des ÖAMTC in Oberösterreich. Da hilft nur eine Ersatzvignette, die es gegen Vorlage des Prüfberichtes und des Zulassungsscheines beim Club um 1,45 Euro gibt.
 
Während der Wintermonate werden täglich etwa drei Ersatz-Pickerln ausgestellt. In der letzten Saison waren es insgesamt 847 Fälle, fast die Hälfte davon wegen Eiskratzens, der Rest wegen Scheibenbruchs.
Die eifrigsten Pickerlzerstörer sind dabei die Linzer mit 176 Fällen, gefolgt von den Steyrern (68) sowie den Vöcklabruckern und Welsern (je 62). Am vorsichtigsten sind offenbar die Mondseer –  nur neun Ersatzpickerln.
 
von Johann Haginger, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).