Fr, 24. November 2017

Gelder veruntreut?

14.01.2010 16:07

„Komplizin“ des Ex-Anwalts bleibt weiterhin in U-Haft

Die am Dienstag der Vorwoche nach Salzburg ausgelieferte Lebensgefährtin des Salzburger Ex-Anwaltes Friedrich L., der Treuhandgelder in der Höhe von 2,65 Millionen Euro veruntreut haben soll, muss weiter in U-Haft bleiben. Dem Enthaftungsantrag, den der Rechtsanwalt von Brigitte H. gestellt hatte, wurde am Donnerstag bei der Haftprüfungsverhandlung nicht stattgegeben.

Es bestehe Flucht- und Tatbegehungsgefahr, erläuterte die Sprecherin des Landesgerichts Elisabeth Schmidbauer die Begründung des Haftrichters für die Fortsetzung der U-Haft. Brigitte H., gegen die wegen Beitragstäterschaft ermittelt wird, war im Juli 2009 zusammen mit dem Ex-Wirtschaftsanwalt in Italien gefasst worden.

Das Pärchen hatte sich vor acht Jahren in die Toscana abgesetzt und dort eine neue Existenz aufgebaut. Nach ihrer Festnahme warteten sie im Florentiner Gefängnis "Sollicciano" auf ihre Auslieferung nach Österreich. Brigitte H. hatte sich in Italien zuletzt bei einem Ärztepaar in Hausarrest befunden. Über den Enthaftungsantrag von Friedrich L. wird kommenden Montag entschieden. Eine Anklage gegen die beiden liegt noch nicht vor.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden