Mi, 18. Oktober 2017

Armee-Schwänzerin

15.01.2010 09:57

Israelisches Militär macht gegen Model Bar Refaeli mobil

Weil sie ihre zweijährige Wehrpflicht konsequent ignoriert, hat die Armee nun eine Offensive gegen das israelische Supermodel Bar Refaeli - oben bei einem Fotoshooting für eine Dessousfirma - eingeleitet und zum Boykott der von ihr beworbenen Güter aufgerufen.

"Ich kann nicht gegen Bar Refaeli kämpfen, aber Sie können das", sagte Armee-Personalchef Avi Samir bei einer Rekrutierungsveranstaltung vor Studenten in der Stadt Herzlija, wie die Zeitung "Jediot Ahronot" am Donnerstag berichtete.

Der General regte den Boykott der 24-Jährigen an, die vor allem für Kleider und Unterwäsche modelt.

Die Freundin von Hollywoodstar Leonardo DiCaprio liegt schon seit 2007 mit der Armee im Clinch: Kurz vor ihrer Einberufung hatte sie geheiratet, musste daraufhin vom Wehrdienst befreit werden - um sich dann verdächtig rasch wieder scheiden zu lassen. Für Ärger sorgte diese Woche auch ihr Antrag auf den Status als im Ausland ansässiges israelisches Model, um keine Steuer in ihrer Heimat zahlen zu müssen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).