Fr, 24. November 2017

Ausgezogen

14.01.2010 09:38

Charlie Sheen muss von Frau und Twins Abstand halten

Hollywood-Star Charlie Sheen ist (44) vorübergehend aus seinem Haus in Los Angeles ausgezogen, um für Ehefrau Brooke Mueller (32) und die zehn Monate alten Zwillingen Max und Bob Platz zu machen. Mit diesem Schritt hält sich Sheen an die gerichtlichen Auflagen, von seiner Familie vorerst Abstand zu halten.

Nach einem handgreiflichen Streit mit Brooke zu Weihnachten läuft gegen den "Two and a Half Men"-Star ein Verfahren.

Der Vorfall ereignete sich in Aspen (US-Bundesstaat Colorado), wo Mueller ein Haus mietet. Sie sei nun aber einige Tage in Los Angeles, um einige Angelegenheiten zu erledigen, teilte ihr Anwalt Yale Galanter am Mittwoch der US-Zeitschrift "People" mit.

Sheen war vorige Wochen für Dreharbeiten nach Hollywood zurückgekehrt. Medienberichten zufolge würde Mueller ihren Ehemann gerne wiedersehen.

Am 20. Jänner findet eine Anhörung über die weiteren Schritte statt. Im Februar könnte der TV-Star formell wegen häuslicher Gewalt angeklagt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden