Fr, 24. November 2017

In Therapie

13.01.2010 16:54

Tiger Woods lässt angeblich seine Sexsucht behandeln

Der außerehelichen Affären zugeneigte Golfmilliardär Tiger Woods hat angeblich in einer Klinik in Arizona eingecheckt, um seine Sexsucht kurieren zu lassen.

Wie unter anderem das US-amerikanische "People"-Magazin berichtet, soll der 34-jährige Sportprofi schon seit Silvester im Therapiezentrum "The Meadows" im US-Bundesstaat Arizona gegen seine Lust ankämpfen.

Die bei Promis mit Suchtproblemen beliebte Klinik therapiert Drogenmissbrauch und Störungen wie Spiel- oder Sexsucht. Einem nicht näher genannten Insider zufolge werde die Behandlung etwa vier bis fünf Wochen in Anspruch nehmen: "Er sollte rund um den Valentinstag im Februar die Klinik verlassen können."

Andere Quellen, wie Sharon O'Hara, die Leiterin des "Sexual Recovery"-Institutes in Los Angeles, glauben eher, dass Woods privat von einem Therapeuten, und nicht in einer Klinik, behandelt würde. Aber auch sie glaubt, er könne davon profitieren, "mit anderen Kerlen, die dasselbe Problem haben" zusammen zu sein.

Seit Wochen war darüber spekuliert worden, wohin der gefeierte Golfstar nach seinem mysteriösen Autounfall nach einem Streit mit seiner Ehefrau Elin Nordegren zu Thanksgiving verschwunden war. Ende November war der Star im Auto vor seiner Frau geflüchtet, nachdem diese ihn wegen eines Zeitungsartikels über eine Affäre mit der New Yorker Restaurantmanagerin Rachel Uchitel zur Rede gestellt hatte.

Woods crashte wenige Meter von seinem Haus in Florida entfernt einen Hydranten. Seine Frau schlug mit einem Golfschläger die Scheiben ein, um ihn zu befreien. Nach dem Unfall wurden fast täglich weitere Geliebte des bald "Sextiger" oder "Schniedelwoods" genannten Sportlers bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden