Fr, 24. November 2017

Verdächtige leugnet

13.01.2010 14:17

29-Jährige rammt Freund ein Messer in den Bauch

Zu einer blutigen Auseinandersetzung ist es am Dienstagnachmittag in einer Wohnung in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling) gekommen: Eine 29-Jährige rastete offenbar aus und rammte ihrem 37-jährigen Freund ein Messer in den Bauch. Das berichtete die niederösterreichische Sicherheitsdirektion.

Über den Hergang des blutigen Geschehens in der Wohnung in Perchtoldsdorf lagen den Kriminalisten zunächst mehrere widersprüchliche Angaben – sowohl des Opfers als auch der Verdächtigen – vor, sagte Oberst Franz Polzer, Leiter des Landeskriminalamts. So habe es unter anderem die Version eines Unfalls beim Ausräumen des Geschirrspülers gegeben.

37-Jähriger bestätigt Messerattacke
Davon habe auch der 37-Jährige noch vor der Einlieferung ins Spital gesprochen, dann aber angegeben, seine Freundin habe ihm den Stich versetzt. Der Messerstich traf den 37-Jährigen in den Unterbauch. Der Mann musste im Landeskrankenhaus Thermenregion Mödling notoperiert werden und konnte am Mittwoch bereits erstmals einvernommen werden.Dabei erzählte er, dass er – alkoholisiert – verspätet heimgekommen sei, was seine Freundin in Rage brachte.

29-Jähriger habe Tat "in der Sekunde" leidgetan
Im Zuge der folgenden Streiterei habe sie ihm mit einem 28 cm langen Küchenmesser einen Stich zugefügt. Der 29-Jährigen habe die Tat "in der Sekunde" leidgetan. Er selbst hätte gar keine Rettung rufen wollen, die Frau habe aber angesichts der Schwere der Verletzung darauf bestanden. Bislang bestreite die 29-Jährige, die alkoholisiert gewesen war, die Tat jedoch. Die Verdächtige wurde dennoch festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Immer wieder Beziehungsstreitigkeiten
Es war nicht die erste Auseinandersetzung zwischen den beiden, sprach Chefinspektor Leopold Etz von "offenbar einer Art Hassliebe". Aktenkundig sei unter anderem eine Wegweisung der - in Wien verheirateten – Frau und zweifachen Mutter. Sie kennen einander - mit wiederholten Trennungen – seit rund zehn Jahren, seit einer Woche sei die 29-Jährige wieder in die Wohnung nach Perchtoldsdorf gekommen, ließen die Ermittler schwierige Beziehungsverhältnisse durchblicken.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden