Do, 23. November 2017

Schoberstein-Drama

12.01.2010 09:34

41-Jähriger 300 Meter in Tod gestürzt

Ein seit Sonntag vermisster 41-Jähriger aus Saaß in Ternberg konnte nur noch tot geborgen werden. Der Wanderer dürfte im eisglatten Gipfelbereich des Schobersteins im Bezirk Steyr-Land ausgerutscht und abgestürzt sein.

Als der Mann nicht nach Hause kam, alarmierte seine Ehefrau die Behörden. Eine sofort eingeleitete Suchaktion musste jedoch in der Nacht auf Montag wegen des schwierigen Geländes abgebrochen werden.

Erst am Montag war das Schicksal des allein wandernden 41-Jährigen traurige Gewissheit – die Suchmannschaften von Bergrettung und Alpinpolizei fanden die Leiche des Verunglückten.

Sturz über 300 Meter
Die Bergung des Toten erwies sich als äußerst problematisch – die Einsatzkräfte mussten sich rund 300 Meter über schroffen Fels abseilen, um zur Unglücksstellte vorzudringen.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden