So, 17. Dezember 2017

"Inkompetent!"

11.01.2010 09:26

Scharfe Kritik von Ackerl an Fekters Asylplänen

SPÖ-Landesvize Josef Ackerl hat der aus Oberösterreich stammenden Innenministerin empfohlen, von ihrem Heimatland zu lernen: "In Thalham haben wir durch gute Arbeit vor Ort wenig Probleme, obwohl es keine Aufenthaltspflicht gibt, wie sie Maria Fekter will."

Der SPÖ-OÖ-Chef reagierte damit auf den Plan Fekters, Asylwerber quasi unter "Verschluss" zu halten. Ackerl kritisierte, dass Fekter "eine Art polizeiliches Anhaltezentrum" errichten will, das für Asylwerber nicht zielführend sei.

Der freiere Umgang mit ihnen im oberösterreichischen Aufnahmezentrum Thalham habe sich besser bewährt als strikte Aufenthaltspflichten, wie sie die Ministerin "in Eberau oder einem Alternativstandort" einführen will.

Harte Worte
Der rote Landesvize wirft der schwarzen Ministerin Inkompetenz vor und verlangt von ihr, "ihre Arbeit zu tun, damit die Bevölkerung entlastet wird".

Sie müsse dafür sorgen, dass Kärnten seine Aufnahmepflicht erfülle und der Dublin-Vertrag – Rückweisung an "sichere Drittstaaten", aus denen Asylanten kommen – umgesetzt werde: "Es kann nicht sein, dass Österreich von lauter sicheren Drittstaaten umgeben ist und trotzdem den Flüchtlingsstrom nicht in den Griff bekommt."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden