Do, 23. November 2017

„Was schaust du so?“

10.01.2010 17:51

Bursch auf Bahnhof niedergestochen - Notoperation!

Sie hatten nur eine Zugkarte kaufen wollen und sind dabei ins Visier einer brutalen Schlägerbande geraten, die auf Streit aus gewesen ist: Steven M. (17) und seine Freundin (beide im Bild) wurden auf dem Bahnhof in Fischamend von den Tätern attackiert, der Jugendliche erlitt einen Bauchstich – Notoperation!

"Was schaust du so? Willst du dich prügeln?" – Mit diesen Worten gingen die südländischen Täter am Samstagabend auf Steven M. und seine Freundin Jennifer los. Die skrupellosen Angreifer waren nur auf Streit aus.

Auch Freundin bekam Schlag ab
Und sie hörten nicht auf zu stänkern, immer weiter bedrängten sie den 17-Jährigen. Als einer der Täter schließlich ausholte und zuschlagen wollte, ging Jennifer (17) dazwischen. Die Faust traf sie auf dem Kopf, das Mädchen erlitt Prellungen.

Doch noch immer ließ die dreiköpfige Bande nicht von dem jungen Paar ab. "Plötzlich zückte einer ein Messer und stach auf mich ein", schildert Steven M. (17), der noch Samstagnacht notoperiert werden musste.

Eltern sind geschockt
Nach der Attacke sprangen die Täter zu einem Komplizen ins Auto und rasten davon. Die verzweifelten Eltern von Steven M. hoffen auf Augenzeugen: "Wie kann so etwas grundlos passieren? Unser Sohn hätte sterben können."

von Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden