Di, 21. November 2017

Rutschiges Salzburg

10.01.2010 21:45

Glatteis sorgt für Verletzte und gesperrte Friedhöfe

Nicht Schnee, sondern Glatteis hat am Wochenende im Großraum der Stadt Salzburg für Probleme gesorgt. Nieselregen hatte bei Temperaturen um den Gefrierpunkt Straßen und Wege in Eisflächen verwandelt, was Hochbetrieb in den Krankenhäusern zur Folge hatte. Allein am Samstag zwischen 7.00 und 13.00 Uhr lieferte das Rote Kreuz 30 Personen ein, die gestürzt waren.

Am Sonntag blieben unter anderem alle fünf kommunalen Friedhöfe in der Stadt Salzburg wegen Glatteis geschlossen. "Es ist unmöglich, dass wir alle Wege durch die Friedhöfe und um die Gräber gegen Glatteis sichern. Das wären bei einer Gesamtfläche von 34 Hektar mehr als 30 Kilometer", so Wolfgang Saiko, der Leiter von Gartenamt und Friedhofsverwaltung.

"Sicherheit geht vor"
"Die Sicherheit der Friedhofsbesucher geht vor", bat Ressortchef Bürgermeister-Stellvertreter Harald Preuner (ÖVP) um Verständnis für die Maßnahme. Man werde alles daran setzen, um in den nächsten Tagen wieder den Normalbetrieb herzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden