So, 22. Oktober 2017

Kultur oder Politik?

09.01.2010 18:51

Bürgermeister ließ Werke entfernen – kurioser Kunststreit

Kultur oder Politik? Diese Frage sorgt jetzt in Bruck an der Leitha für heftige Diskussionen. Der durchaus kritische Künstler Kurt Schlögl stellte in Schaukästen beim Gemeindeamt seine neuen Werke aus. Bürgermeister Richard Hemmer (SP, Bild) ließ die Beiträge allerdings von der Feuerwehr abtransportieren.

Kurt Schlögl, Professor am Gymnasium und Künstler, hat immer wieder mit kritischen und provokanten Werken Aufmerksamkeit hervorgerufen. Jetzt stellte er eine Art "Trauerkundgebung" für Kulturstadtrat Norbert Payr aus. Hintergrund: Der bisher für das Kunst-Ressort verantwortliche Kommunalpolitiker wird nach der Gemeinderatswahl im März das Amt nicht mehr ausüben können – er ist an eine unwählbare Stelle zurückgereiht worden.

Schlögl arbeitete dies künstlerisch – unter anderem mit einem Kreuz samt Inschrift – auf. "Schlögl ist kein Duckmäuser und hat immer wieder politische Fraktionen kritisiert. Das muss man aushalten", meinen Kunstinteressierte. Plötzlich waren die Werke aber weg – und Schlögl alarmierte, wie berichtet, die Polizei. Jetzt stellte sich heraus, dass die Feuerwehr anscheinend im Auftrag des Bürgermeisters die Steher samt Kunstwerken entfernt hatte. Der Ortschef war für die "Krone" dazu telefonisch nicht erreichbar.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).