Do, 23. November 2017

Plus sechs Prozent

09.01.2010 16:30

Trauriger Rekord: Immer mehr Raser in Oberösterreich

Rasen bleibt im Land ob der Enns weiterhin unangefochten der gefährliche "Volkssport" Nummer eins: Allein im vorigen Jahr wurden 627.000 Temposünder von der Polizei geschnappt. Das ist erneut ein trauriger Rekord: Denn 2008 wurden auf Oberösterreichs Straßen "nur" 590.300 Schnellfahrer erwischt.

Ein Viertel der ertappten Schnellfahrer wird auf Autobahnen geblitzt, der Rest auf Landes-, Bundes- oder Gemeindestraßen. Der Spitzenreiter bei der Überwachung ist das Überkopfradar auf der A1 bei Ansfelden mit mehr als 100.000 erwischten Rasern jährlich. Einträglich sind auch die Messstellen in Linz (60.000 Anzeigen).

Einträgliche Geräte
Digitale Radarkabinen kosten etwa 70.000 Euro, sie amortisieren sich aber sehr schnell: 16.000 Schnellfahrer bringen 800.000 Euro Bußgelder.

Zudem werden dank der Digitalisierung immer mehr Raser erwischt. Auch deutsche Temposünder sollen künftig über Frontfotos zur Kasse gebeten werden.

von Johannes Nöbauer, "OÖ-Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden