Do, 23. November 2017

Bald eigene Sendung?

09.01.2010 15:54

Ärger mit Alkohol - Hasselhoff steigt bei Talentshow aus

Nach ständigen Schlagzeilen wegen seiner Alkoholprobleme verlässt David Hasselhoff die Jury der US-Talentshow "America's Got Talent" - und macht sich angeblich auf zu neuen beruflichen Ufern.

Der Sänger und Schauspieler werde bei der diesjährigen Staffel der NBC-Show nicht mehr dabei sein, bestätigte der Sender am Freitag Meldungen amerikanischer Medien. Offiziell hat das allerdings nichts mit den Eskapaden des 57-Jährigen zu tun: "Ich bin stolz, bei "America's Got Talent" mitgemacht zu haben, der Nummer-eins-Show der letzten vier Jahre. Das war eine lohnende Erfahrung, aber jetzt freue ich mich darauf, den Traum einer eigenen Fernsehshow zu verwirklichen", sagte Hasselhoff "People.com". Einzelheiten nannte er nicht, nur dass die Show "sehr bald" vorgestellt werde.

"Knight Rider", "Baywatch" und "Looking for Freedom"
Hasselhoff war in den 70er- und 80er-Jahren als Seriendarsteller in "Schatten der Leidenschaft" und "Knight Rider" weltweit berühmt und auch als Sänger ("Looking for Freedom", "Crazy for You") erfolgreich. Der Höhepunkt kam mit "Baywatch". Die Bademeisterserie der 90er war dem Guinness-Buch der Rekorde zufolge die erfolgreichste Serie der Welt mit 1,1 Milliarden Zuschauern. In den vergangenen Jahren sorgte Hasselhoff jedoch vor allem mit seinen Alkoholproblemen für Schlagzeilen. Tiefpunkt war ein Internetvideo, das zeigte, wie er sturzbetrunken auf dem Boden eines Hotelzimmers einen Hamburger mampft. Aufgenommen hatte das Video ausgerechnet seine Teenager-Tochter.

NBC teilte mit, dass ein Ersatz für Hasselhoff gesucht werde. Noch ist aber unklar, wer vom Sommer an in der fünften Staffel der Show neben Piers Morgan and Sharon Osbourne in der Jury sitzt. "America's Got Talent" soll eine Talentshow für alle Arten von Kunst sein, konzentriert sich aber auf Gesang und Tanz. Als deutscher Ableger läuft bei RTL "Das Supertalent", aus der britischen Variante "Britain's Got Talent" haben die Gesangstalente Paul Potts und Susan Boyle weltweit Furore gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden