So, 22. Oktober 2017

Unfall beim Einkauf

09.01.2010 11:05

Metallteil bohrt sich ins Bein eines 60-Jährigen

Eine Anhängerkupplung ist im Unterschenkel eines Pinsdorfers (60) festgesteckt, als er ins Spital eingeliefert wurde. Der Metallteil hatte sich ins Fleisch gebohrt, als das Opfer nach dem Einparken in Steyrermühl hinten ums Auto gehen und Mittagessen kaufen wollte.

In diesem Moment war ein anderer Wagen von einem weiteren Pkw gerammt und gegen das stehenden Fahrzeug gedrückt worden. Das rechte Bein des Verletzten war dabei zwischen Unfallwagen und Anhängerkupplung geraten. Feuerwehrleute schraubten den Metallteil ab, der dann im Vöcklabrucker Spital entfernt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).