So, 19. November 2017

Mehr als 1.000 Liter

09.01.2010 10:33

Ätzende Flüssigkeit in Industriegebiet ausgetreten

Einen Schadstoffeinsatz hat die Feuerwehr Guntramsdorf in der Nacht auf Samstag bewältigen müssen. Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos Mödling waren in einem Industriebetrieb in einem Hochregallager mehr als 1.000 Liter einer ätzenden Flüssigkeit ausgelaufen.

Um 4.00 Uhr ging der Alarm in der Bezirkszentrale ein. Als die Einsatzkräfte an der Portiersloge eintrafen, war noch nicht klar, um welchen Schadstoff es sich handelte. Daher begab sich ein Atemschutztrupp zur Erkundung der Lage in die Halle und fand die ausgetretene Flüssigkeit - Äthanolamin der Gefahrenklasse 8 - in einem Nebenraum.

Da die Flüssigkeit mit dem Aufsaugmittel reagierte und Dämpfe freisetzte, wurde entschieden, das Aufsaugmittel in Aluminiumfässer zu schaufeln. Aufgrund der ausgetretenen Menge wurde ein zweiter Trupp nachalarmiert. Die Halle wurde mit Geräten entlüftet. Der Einsatz dauerte zwei Stunden. Für die Umwelt und auch die Einsatzkräfte bestand der Aussendung zufolge keine Gefahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden