Fr, 20. Oktober 2017

Wirbel geht weiter

08.01.2010 19:15

Sanitäter mussten Kaserne für Polizei-Schüler räumen

Die Rainerkaserne sorgt weiter für einige Aufregung in Elsbethen. Denn für die Polizeischüler, die derzeit in der Kaserne untergebracht sind, mussten die Sanitäter ihre Quartiere räumen, obwohl einige andere Gebäude leer standen. Und der Bund verlangt weiterhin, dass große Teile in (teures) Bauland umgewidmet werden.

Um die Flächenwidmung in der Kaserne kümmert sich der Bund nicht. Erst bekam in Glasenbach die HTL hier ein Übergangsquartier, während die Schule in Hallein umgebaut wurde. Und jetzt wohnen in der Rainerkaserne an die 40 Polizeischüler, für die während ihrer Ausbildung in Großgmain keine Zimmer mehr frei sind – da die Gemeinde notgedrungen zustimmte, weil sonst die Kurse nach Graz abgewandert wären.

"Schafft nur böses Blut"
Der Kurs sorgt dennoch für einige Aufregung in der Kaserne: Die angehenden Polizisten bezogen nämlich nicht die frisch sanierten Gebäude, wo die HTL residierte, sondern kriegten Quartiere der Sanitäter – und die mussten übersiedeln. „Völlig unnötig, was das Ministerium da erlaubte. Das schafft nur böses Blut“, heißt es.

Auch die Gemeinde ringt weiter mit dem Bund, weil der große Teile der Fläche umgewidmet haben will, um die Kaserne teuer verkaufen zu können. „Keine Chance“, sagt Ortschef Franz Tiefenbacher. „Das ist erst in einigen Jahren spruchreif, jetzt haben wir genug Bauland.“

Die anderen Parteien stehen voll dahinter: „Der Bund schaut nur auf hohe Einnahmen und nimmt auf die Gemeinde keine Rücksicht“, ist Norbert Hechenblaickner von der Liste ULE sicher.

von Robert Redtenbacher, "Salzburg Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).