Mi, 13. Dezember 2017

Streit um Welpe

08.01.2010 16:35

Finder fordert für entlaufenen Hund 500 Euro

Ein kurioser Streit ist um einen Welpen in Mattighofen entbrannt. Der Dackel-Mix war vor Nachbarshunden geflüchtet und später an einem Kreisverkehr gefunden worden. Weil nahe Tierheime voll waren, landete "Leoni" im Schnauzerl-Hotel in Neumarkt am Wallersee - und dann bei einem neuen Besitzer.

Zwölf Tage suchte die fünfköpfige Familie den Hund, den sie vom Heimaturlaub in Serbien mitgenommen hatte, ehe "Leoni" in der Tierpension geortet wurde. Da hieß sie schon "Daisy" und hatte einen neuen Platz.

Nur wenn man bereit wäre, 500 Euro für Unterkunft, Futter und andere Kosten zu zahlen, würde man den Welpen bekommen. Soviel will die Familie nicht zahlen, denn das neue Herrl hat nur 50 Euro bezahlt.

Für die Tierpensions-Chefin ist der Fall erledigt, die Mattighofener Familie hat einen Anwalt eingeschaltet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden