Do, 14. Dezember 2017

Kommt A1-Blockade?

08.01.2010 10:37

Hausbesitzer stur - Umfahrung Haid wackelt

Die "Jahrhundertchance", wie sie Bundeskanzler Werner Faymann (noch als Infrastrukturminister) bezeichnet hat, droht ungenutzt zu verstreichen. Denn die Absiedelung der Napoleonsiedlung wackelt – doch das wäre Grundbedingung für eine neue vierspurige Umfahrung für das lärm- und abgasgeplagte Haid/Ansfelden.

"Es schaut derzeit nicht sonderlich gut aus", verriet Ansfeldens Stadtchef Walter Ernhard. "Die Gespräche sind abgeschlossen. Wir analysieren gerade die Lage", ergänzte Helmuth Rechberger, Sprecher von Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl.

Beide sind bezüglich der Absiedelung der 31 betroffenen Häuser in der Napoleonsiedlung derzeit nicht sonderlich optimistisch. "Wir haben Schwierigkeiten mit einigen Grundbesitzern", gab Rechberger zu.

Kampfmaßnahmen angedacht
Doch wenn sich die gegen eine Absiedelung sträuben, bleibt die vierspurige Umfahrung, ein neuer Autobahnanschluss und die Verlängerung der Tram nur ein Traum.

Weshalb Ernhard hofft, dass die Angebote nachgebessert werden. "Gibt's keine Lösung für Autobahnanschluss und Umfahrung, müssen wir uns Protestmaßnahmen überlegen", so der Stadtchef, der eine A1-Blockade nicht ausschließt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden