Mi, 22. November 2017

Stiege war zu eng

08.01.2010 10:01

Feuerwehr als Rettung - Mann aus Haus geborgen

Die Feuerwehr Kirchdorf musste zu einem medizinischen Notfall in Micheldorf ausrücken. Zwar war auch die Rettung vor Ort, doch die Sanitäter konnten den Kranken nicht aus dem ersten Stock bergen.

Das Stiegenhaus erwies sich als zu eng, um den an einem akuten Anfall leidenden Kranken zu bergen. Also rief die Rettung die Florianijünger, die mit einer Drehleiter anrückten. Dadurch konnte der Kranke rasch geborgen und den Ärzten übergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden