So, 19. November 2017

Kommt die B223?

08.01.2010 10:57

Verhandlungen um Ortsumfahrung stocken

Weniger Transitverkehr und endlich mehr Ruhe versprechen sich viele Bürger in Zwölfaxing im Bezirk Wien-Umgebung durch den Bau einer Ortsumfahrung. Ob diese aber tatsächlich gebaut werden soll, darüber scheiden sich die Geister. Die Verhandlungen darüber scheinen derzeit nämlich in einer Sackgasse angelangt zu sein.
Während SP-Vizebürgermeister Franz Männersdorfer bei der Forderung nach dem Bau der Umfahrung Gas gibt, zieht eine Gruppe von Bürgern um Karin Karpf und die Familie Höppl-Kürner die Notbremse. "Wenn die geplante Trasse verwirklicht wird, drohen den Bewohnern im Awarenfeld, an der Feldstraße sowie der Lethgasse sogar mehr Lärm und Abgase", warnt Josef Höppel.

Spült B223 mehr Verkehr in die Gegend?
Wie berichtet, machten im September 2009 bei einer Demonstration im Zentrum der Gemeinde Dutzende Bürger für eine rasche Errichtung der B 233 mobil. Gegner warnen allerdings: "Die Route ist dreispurig geplant und wird deshalb mehr Fahrzeuge in unsere Gegend spülen."
 
Trotzdem: Die Umweltverträglichkeitsprüfung für das Projekt soll im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein. Für Männersdorfers Variante gibt es außerdem knapp 500 Unterstützungsunterschriften.
 
von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden