Do, 19. Oktober 2017

Flinker Sieger

07.01.2010 11:31

Linzer Student holt sich WM-Gold im Einrad-Downhill

Der Linzer David Weichenberger ist Weltmeister im Einradfahren. Bei der WM in Wellington (Neuseeland) gewann der 24-Jährige, der in Innsbruck Wirtschaftswissenschaften studiert, am Mittwoch Gold in der Königsdisziplin Downhill. Auch in den Sparten Uphill, Cross-Country und Einrad-Hochsprung ergatterte er einen Stockerlplatz.

186 Teilnehmer radelten den Mount Victoria, den Hausberg der neuseeländischen Hauptstadt, mit bis zu 30 km/h 300 Höhenmeter talwärts. Statt auf einer Rennbahn müssen die Sportler ihre einrädrigen Drahtesel über Wurzeln, Felsen und umgefallene Bäume lenken. David Weichenberger setzte sich dabei gegen die Konkurrenz durch und konnte seinen Titel aus dem Jahr 2008 verteidigen. Bergauf erreichte der Linzer hinter dem Franzosen Martin Charrier und dem Japaner Seisuke Kobayashi Bronze.

Die 16 Kilometer lange Cross-Country-Strecke, bei der 1.600 Höhenmeter zu bewältigen waren, schaffte er in einer Zeit von einer Stunde, 18 Minuten und 57 Sekunden als Zweitschnellster. Auch im Hochsprung wurde Weichenberger Vizeweltmeister in seiner Altersklasse und stellte mit 95 Zentimetern einen persönlichen Rekord auf.

Bereits zum vierten Mal dabei
An der alle zwei Jahre stattfindenden Einrad-Weltmeisterschaft nahmen heuer mehr als 500 Sportler aus 22 Nationen teil. In 34 verschiedenen Disziplinen stellten sie ihr Können unter Beweis. Weichenberger war als österreichischer Vertreter bereits zum vierten Mal in Folge dabei. Die nächste WM findet Ende Juli 2012 in Brixen in Südtirol statt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).