Mi, 18. Oktober 2017

Vier Verletzte

06.01.2010 18:10

Polizeiauto auf A1 bei St. Pölten „abgeschossen“

Normalerweise werden Polizisten mit einem Unfallszenario erst konfrontiert, wenn es schon gekracht hat – nicht so Mittwoch früh, als zwei Beamte bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls auf der A1 bei St. Pölten in ihrem Dienstauto "abgeschossen" worden. Sie erlitten nach Angaben der Sicherheitsdirektion Niederösterreich ebenso Verletzungen wie die Insassinnen des Pkws, der das Einsatzfahrzeug gerammt hatte. Die Opfer wurden in die Landeskliniken Lilienfeld bzw. Melk eingeliefert.

Bei winterlichen Fahrverhältnissen hatte sich im Gemeindegebiet von Gerersdorf (Bezirk St. Pölten) zunächst ein Sattel-Lastfahrzeug mit rumänischen Kennzeichen auf der Richtungsfahrbahn Salzburg gedreht. Anschließend kam der Laster neben der Betonmittelleitwand - halb im Straßenbankett und halb auf dem dritten Fahrstreifen - zum Stillstand. Logische Folge: Die Polizei wurde gerufen.

Ungebremst ins Polizeiwagen-Heck gerast
Beamte der Autobahnpolizeiinspektion hätten in der Folge die Unfallstelle ordnungsgemäß abgesichert, so ein Polizeisprecher. Doch noch während der Amtshandlung krachte ein nachkommender Pkw nahezu ungebremst in das Heck des Dienstfahrzeugs. Die Beamten im Polizeiauto wurden dabei ebenso wie die Insassinnen (18 und 21 Jahre alt) des anderen Wagens verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).