Di, 21. November 2017

Freche Früchtchen

06.01.2010 17:51

Falsche Sternsinger kassierten in Wiens Umland kräftig ab

"Wir sind die Sternsinger und bitten um eine milde Gabe" – so stellten sich Caspar, Melchior und Balthasar in den vergangenen Tagen bei vielen Familien in Niederösterreich vor. Doch diesmal mischten sich unter die vielen freiwilligen und fleißigen Helfer leider auch Betrüger. "Vor allem im städtischen Bereich", so ein Opfer.

"Auf den Kassen unserer Gruppen klebt immer ein Ausweis", heißt es aus dem Büro der Dreikönigsaktion der katholischen Jungschar. Ist das nicht der Fall, sind "echte Sternsinger" immer dazu bereit, sich auszuweisen. Auch an den Gruppenleitern sind die ehrlichen Spendensammler zu erkennen: Die müssen nämlich mindestens 16 Jahre alt sein.

Offenbar rund um Wien unterwegs
Rund um Wien dürften aber auch kriminelle Gruppen die Feiertagsstimmung der Menschen ausgenutzt haben. "Die Könige waren teilweise ohne Sternträger sowie Begleitperson unterwegs und sprachen ausländischen Akzent", berichtet ein Bürger. Aber: Betrug liegt nur dann vor, wenn die unbekannten Gauner auch tatsächlich behaupten, von der Jungschar zu sein. Außerdem ist die Zeit der Sternsinger für heuer vorbei...

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden