Di, 17. Oktober 2017

Samsungs "NX10"

05.01.2010 12:10

Kompaktkamera mit großem Sensor und Wechseloptik

Nicht weniger als eine "Revolution auf dem Kameramarkt" verspricht Samsung mit seiner im Vorfeld der CES in Las Vegas vorgestellten "NX10", handelt es sich dabei doch um eine Kompaktkamera mit Wechseloptiken, die wie Spiegelreflexkameras mit einem Bildsensor im APS-C-Format ausgestattet ist.

Dank größerer Pixelflächen - der CMOS-Sensor misst 23,4 x 15.6 Millimeter – soll der Bildsensor für ein besseres Signal/Rauschverhältnis und somit für bessere Bildqualität sorgen. Darüber hinaus soll der große Sensor mehr kreativen Spielraum beim Einsatz der Tiefenschärfe bieten. Je größer der Sensor desto kleiner ist der Tiefenschärfenbereich bei offener Blende. Gerade in der Porträtfotografie, in der mit geringen Tiefenschärfen gearbeitet wird, könne der APS-C-Sensor daher seine ganze Stärke ausspielen, so Samsung.

Neben dem 14,6-Megapixel-Sensor will die "NX10" mit einem drei Zoll großen AMOLED-Display auftrumpfen, das im Vergleich zu herkömmlicher Display-Technologie ein hohes Kontrastverhältnis und eine verbesserte Leuchtkraft bietet. Auch in sehr hellen Lichtsituationen, etwa bei voller Sonneneinstrahlung am Meer oder im Schnee, soll so der Blick bei geringerem Strombedarf auf das Motiv erhalten bleiben.

Die Kamera speichert Bilder im JPEG- und auch RAW-Format mit bis zu drei Aufnahmen pro Sekunde auf SDHC-Karten. Die minimale Verschlusszeit liegt bei 1/4.000 Sekunden, die Lichtempfinlichkeit kann Herstellerangaben zufolge zwischen ISO 100 und 3.200 eingestellt werden. Der Akku der ohne Objektiv rund 350 Gramm schweren Kamera soll für 400 Aufnahmen reichen. Auch Videos in HD-Qualität (1.280 x 720 Pixel) lassen sich mit der Samsung-Kamera drehen. Die Wiedergabe erfolgt über einen HDMI-Ausgang. Die Aufnahmedauer ist allerdings auf 25 Minuten beschränkt.

Im Frühjahr 2010 soll die Kamera auf den Markt kommen. Zu welchem Preis und mit welchen Objektiven ist bislang noch nicht bekannt. Da das Samsung-Bajonett zu bestehenden Systemen anderer Objektiv-Hersteller inkompatibel ist, muss der südkoreanische Konzern eine komplett neue Objektivreihe entwickeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden