So, 21. Jänner 2018

Geld im Stiefel

05.01.2010 10:44

Rumänin wirft aus Versehen 40.000 Euro in den Müll

Im Zuge einer Aufräumaktion hat eine Rumänin versehentlich die kompletten Ersparnisse ihres Mannes in den Müll geworfen. Einen Teil des Geldes konnte die Polizei jedoch wieder auftreiben, wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax am Dienstag berichtete. Der Ehemann hatte 40.000 Euro in einem alten Stiefel seiner Frau versteckt, ohne dass diese davon wusste.

Kurz vor Weihnachten, als ihr Mann gerade nicht zu Hause war, startete die Frau eine größere Aufräumaktion in der gemeinsamen Wohnung in der siebenbürgischen Kleinstadt Alba Iulia. Ahnungslos warf sie dabei den mit Geldscheinen gefüllten Stiefel weg.

Die vom Mann alarmierte Polizei ermittelte eine 54-jährige Frau, die den Schuh in einem Müllcontainer entdeckt hatte. Von dem Geld waren allerdings nur noch 11.000 Euro übrig. Für 22.000 Euro hatte sich die Finderin ein Bauernhaus gekauft. Wo die übrigen 7.000 Euro sind, will die Polizei noch herausfinden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden