So, 19. November 2017

Es polstert in Linz!

05.01.2010 10:00

Tag eins - Toni Polster tritt Dienst beim LASK an

Nach dem Rapport bei Boss Reichel hatte sich Matthias Hamann unbeeindruckt gezeigt. Nach dem Training gut gelaunt. Und nach einer Eisstock-Partie mit dem Team hatte er den Blick schon nach vorne gerichtet. Während der Nur-mehr-LASK-Trainer seiner Degradierung sogar Positives abgewinnt, bewies Toni Polster Sitzfleisch.

Der Tag eins beim LASK nach der Winterpause. Für Matthias Hamann und Toni Polster begann er gleich – mit einem Gespräch bei Präsident Reichel.

Wobei jenes des Universal-Wunderwuzzis in Person des neuen Marketing-Beraters, Amateurtrainers und Nachwuchskoordinators zwar später begann, dafür aber viel, viel länger dauerte. Das Meeting im Beisein von Spielerberater Max Hagmayr endete erst, als es dunkel war

Trainer blickt nach vorn
Während Hamann schon am Vormittag bei Reichel angetanzt war. "Der Präsident hat ein paar Sachen angesprochen, die haben wir geklärt. Alles in Ordnung", so der Nur-mehr-Trainer.

Reichel dagegen meinte nur kryptisch: "Es gibt noch immer viele Punkte zu besprechen." Womit aber nicht nur mögliche Verstärkungen gemeint waren. "Ich habe eine Liste mit sechs, sieben Namen abgegeben. Einige davon sind nur als kurzfristige Hilfe gedacht", so Hamann.

von Raphael Oberndorfinger, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden