Di, 21. November 2017

Dummer Alkolenker

04.01.2010 16:19

Fahrer rammte Laterne, Auto blieb an Mast hängen

Obwohl das neue Jahr eben erst begonnen hat, scheint der Preisträger der Kategorie "dümmster Alkolenker des Jahres" schon gefunden. Ein 38-Jähriger aus dem Mostviertel krachte in Wieselburg zunächst gegen eine Laterne. Sturzbetrunken wollte der Mann dann Fahrerflucht begehen, dies scheiterte. Weitere Pannen folgten.

Es war erst 16.45 Uhr, als der Techniker mit seinem Golf eine Straßenlaterne vor dem Einkaufszentrum rammte und umriss. Rasch wollte der Mostviertler das Weite suchen.

Motor wieder anwerfen, Gang einlegen und ab die Post – so zumindest der Plan. Nur hatte sich die Leuchte im Pkw verkeilt, was der 38-Jährige nicht bemerkte. "Es kam nach dem Anstarten zu starker Rauchentwicklung", so ein Polizist. In der Folge trat dann noch Motoröl aus und verteilte sich auf der Fahrbahn. Eine Zeugin hatte inzwischen Exekutive sowie Feuerwehr alarmiert.

Betrunkener "lallte in einer Tour"
Als die Einsatzkräfte eintrafen, war der Lenker mit seinem Auto noch immer nicht von der Stelle gekommen. Er versuchte es aber nach wie vor. "Als der Mann endlich ausstieg, schwankte er beim Gehen und Stehen und lallte in einer Tour", beschreibt ein Helfer den Zustand des 38-Jährigen. Seinen Promillewert zu ermitteln, war gleich gar nicht möglich. Einen Alkotest am Unfallort verweigerte er, am Polizeiposten folgten dann mehrmalige erfolglose Versuche. Fazit: Führerschein weg, Anzeige erstattet.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden