Di, 17. Oktober 2017

Kein "Schatten-König"

04.01.2010 11:23

William will Charles den Thron nicht streitig machen

Prinz William (27) will seinem Vater Prinz Charles die Thronfolge in Großbritannien nicht streitig machen. Stattdessen werde sich die Nummer Zwei der Thronfolge in den kommenden Jahren seiner militärischen Karriere widmen, stellte ein Sprecher des Prinzenbüros im Gespräch mit dem "Sunday Telegraph" klar.

"Prinz William wird kein "Schatten-König" - diese Möglichkeit wird noch nicht einmal in Erwägung gezogen", sagte der Sprecher des St James's Palace dem Blatt.

"In den kommenden Jahren wird sich Prinz William in erster Linie auf seine militärische Karriere konzentrieren", sagte der Sprecher weiter. Zudem werde William seinen Einsatz für wohltätige Zwecke leicht erhöhen.

Damit reagierte das Prinzenbüro auf einen Medienbericht aus dem Vormonat, wonach Queen Elizabeth II. ihren Enkel neben ihrem Sohn und Thronfolger Prinz Charles als "Schatten-König" heranziehe.

Vor allem in internationalen Medien hatte es trotz Dementis aus dem Palast immer wieder Spekulationen gegeben, dass Charles bei der Thronfolge übergangen werden könnte, auch wenn es dabei verfassungsmäßig hohe Hürden zu überwinden gäbe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden