Do, 23. November 2017

Teure Tarife

04.01.2010 10:06

Schweizer zahlen 1,35 Milliarden Euro zu viel fürs Handy

Treue hat ihren Preis: Mit einem Wechsel zu einem günstigeren Mobilfunkanbieter ließen sich in der Schweiz fast zwei Milliarden Franken, umgerechnet rund 1,35 Milliarden Euro, sparen. Doch die Eidgenossen halten an ihrem Anbieter und dem gewählten Abo fest, wie eine Umfrage unter 5.800 Handynutzern des Internet-Vergleichsdiensts Comparis zeigt.
Lediglich vier Prozent der Handykunden telefonierten mit dem für sie günstigsten Produkt, so die Studie. Mit anderen Worten: Alle anderen bezahlen zu viel. Zu stören scheint dies allerdings kaum: 62 Prozent wollen laut Umfrage ihrem bisherigen Anbieter die Treue halten.

Nur 15 Prozent der Befragten gaben an, dass sie den Anbieter zum nächstmöglichen Termin wechseln wollen. Vor allem beim Umstieg auf Smartphones wie dem iPhone würden viele Kunden auf ein anderes, günstigeres Abo wechseln, so Comparis.

Die Unterschiede zwischen den drei großen Anbietern sind dabei sehr groß: Während nur 8 Prozent der Swisscom-Kunden von ihrem Anbieter weg wollen, sind es bei Sunrise 21 Prozent und bei Orange sogar 27 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden