Do, 19. Oktober 2017

Beinahe erfroren

03.01.2010 10:19

Polizisten-Ehepaar rettet Pensionist am Semmering

Glück gehabt hat - wie erst jetzt bekannt wurde - ein Ex-Polizist aus Wien-Döbling. Der Pensionist wollte sich das Silvesterfeuerwerk am Semmering (Niederösterreich) nicht entgehen lassen, erlitt aber einen Schwächeanfall. Die anwesende Feuerwehr schenkte dem wenig Beachtung. Zwei Polizisten fanden schließlich den Mann im Schnee.

"Er hat uns ja angeschaut", rechtfertigten sich die Florianijünger, die den Mann kurz vor Mitternacht im Silvestertrubel in Spital am Semmering wieder aufgerichtet haben. Doch es half nicht, der Ex-Polizist kippte wieder um.

Nur knapp dem Erfrierungstod entronnen
Er lag im Schnee, und das bei minus drei Grad. Bis ihn gegen 2 Uhr Früh zufällig zwei Polizisten entdeckten, eine Bezirksinspektorin aus Wien-Döbling und ihr Ehemann, ein niederösterreichischer Kriminalbeamter. Ohne Hilfe der beiden wäre der Pensionist erfroren.

Der Mann konnte sicher nach Hause gebracht werden und hat sich Gott sei Dank nur eine Erkältung zugezogen. Was zu dem Schwächeanfall führte, ist unklar, er war nicht alkoholisiert.

Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).