Sa, 16. Dezember 2017

Interview

02.01.2010 12:43

Pühringer plant Zukunftsakademie für Oberösterreich

Für die bisherige Umweltakademie des Landes Oberösterreich ist 2010 Schluss, ab 2011 soll sie zur "Zukunftsakademie" erweitert werden und dem Land neue Chancen sichern. Die "OÖ-Krone" fragte ÖVP-Landeshauptmann Josef Pühringer, was man sich darunter konkret vorstellen muss und wie viel die Idee die Steuerzahler kosten wird.

"Krone": Im Regierungsübereinkommen wird die "Zukunftsakademie" nur vage erwähnt.
Josef Pühringer: Das Konzept wird in Arbeitsgruppen bis Mitte 2010   erarbeitet, dann politisch diskutiert und beschlossen.

"Krone": Worum geht's eigentlich?
Pühringer: Wir wollen eine umfassende "Denkfabrik" für alle Fragen der Nachhaltigkeit – natürlich wie bisher Umwelt und Energie, aber auch nachhaltige Sicherung von Sozialstaat und Gesundheit, Infrastruktur und Finanzen.

"Krone": Wer soll, böse formuliert, für die Politiker denken?
Pühringer: Auch die Politiker selbst, die Fachleute des Landes und externe Experten. Die Uni Linz wird eine Rolle spielen, aber auch andere.

"Krone": Kann sich das Land in der Finanzkrise das leisten?
Pühringer: Es soll kein neuer großer Apparat geschaffen werden, der teuer wäre. Wir müssen mit dem Geld der Steuerzahler verantwortlich umgehen, gerade deshalb dürfen wir nicht nur die Gegenwart verwalten, sondern müssen für die Zukunft vorsorgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden