Do, 23. November 2017

Sogar in Unterzahl

30.12.2009 10:33

Zagreb stoppt den Siegeszug von Salzburgs Bullen

Ausgerechnet im letzten Spiel des Jahres ist der Siegeszug der Eis-Bullen gestoppt worden. In Zagreb musste sich Salzburg mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Besonders bitter: Das entscheidende Tor kassierte die Pagé-Crew mit einem Mann mehr auf dem Eis. Das nächste Spiel steigt zu Neujahr daheim gegen VSV.

105.200 Zuschauer waren in 18 Heimspielen von Zagreb im "Dom Sportova". Das sind 5.844 Fans im Schnitt. Ein Wert, der in der Erste Bank Liga nicht zu toppen ist. In Salzburg kommen im Schnitt rund 2.000 Anhänger in die Eisarena.

Aber die stimmgewaltigen Zuschauer waren bisher nur selten ein Erfolgsgarant: In 18 Heimspielen feierte Zagreb erst acht Siege. Im letzten Spiel 2009 wollten die Kroaten ihre Fans aber nicht enttäuschen. Nach sechs Minuten, Trattnig und Wiedergut saßen auf der Bank, brachte Martin Zagreb mit 1:0 in Front. Salzburg konnte erst im Mitteldrittel ausgleichen, Schiechl traf im Powerplay.

Fäuste sprechen
Im Schlussabschnitt ging Zagreb erneut in Führung, und die Partie wurde härter: Wilson holte sich die nächste Spieldauer-Strafe ab, Lynch ließ die Fäuste sprechen. Der Verteidiger war es aber, der das 2:2 erzielte. Und obwohl Salzburg die gesamte Verlängerung in Überzahl war, siegte Zagreb: Prpic traf kurz vor Schluss.

Nationalliga
In der Nationalliga verspielten die Zeller Eisbären zu Hause vor 2.200 Zuschauern gegen Lustenau eine 4:1-Führung. Bereits nach neun Minuten führte die Dilsky-Crew mit 3:0. Im Schlussdrittel folgte der Einbruch: Lustenau siegte 7:4 und ist nun Tabellenführer.

von Philipp Grill, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden