Fr, 24. November 2017

Pühringers Plan

29.12.2009 21:06

Landeshauptmann schnürt dickes Reformpaket

Dampf machen will Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) bei den geplanten Reformen im Lande Oberösterreich: "Im April lege ich einen Vorschlag für Vorgangsweise und Zeitplan vor", erklärte er auf Anfrage der "OÖ-Krone" nach dem Stand der Dinge. Reformiert wird in der Verwaltung, wo bereits damit begonnen wurde, bei den Spitälern und in "kleineren" Bereichen wie der Wohnbauförderung.

Pühringer (Bild) betont, dass "nicht Budgetlöcher gestopft, sondern die Voraussetzungen für eine solide Zukunftsplanung geschaffen" werden sollen. So sei etwa bei der "Spitalsreform Nummer zwei" die Maxime, dass es keine Einsparungen von Leistungen geben dürfe: "Es geht darum, sicherzustellen, dass der medizinische Fortschritt auch weiterhin für alle finanzierbar ist."

Dieser "größte Brocken" muss bis Mitte 2011 bewältigt sein, damit er noch in den neuen regionalen Strukturplan einfließen kann. "Andere Bereiche gehen schneller", kündigt Pühringer an: "Die Wohnbauförderung muss in drei bis vier Monaten durch sein."

Verwaltungsreform bereits gestartet
Mit Verwaltungsreformen hat Landesvize Franz Hiesl als Personalreferent bereits begonnen, indem er sich und seinen Politikerkollegen insgesamt 15 MitarbeiterInnen strich, die in andere Landesabteilungen versetzt wurden. Hauptziel ist eine Neuorganisation der Aufgaben, die bis zum ersten Quartal 2011 abgeschlossen sein soll.

Rat für alle Reformen soll auch von "externen Experten" kommen. Insbesondere bei der zweiten Spitalsreform will Pühringer "alle, die sich berufen fühlen" zu Wort kommen lassen: "Es geht nicht um simples Einsparen. Sondern darum, eine solide Basis für die Zukunft des Landes zu legen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden