So, 19. November 2017

Gegen gemeine Täter

29.12.2009 17:39

FP fordert Sicherheitspaket mit Grenzkontrollen

Gestohlene Autos, geplünderte Wohnungen, aufgebrochene Büros: Viele Bürger ärgert die ausufernde Kriminalität in Niederösterreich. Das Bundeskriminalamt kündigt jetzt weitere Schwerpunktaktionen sowie "verdeckte Ermittlungen nach den Hintermännern" an. FP-Sicherheitssprecher Erich Königsberger ist das aber zu wenig, er will "jetzt endlich mehr Polizisten!"

"Vor allem für die organisierten Banden aus dem Osten ist der Tisch reich gedeckt. Sie nutzen die Feiertage schamlos für Raubzüge aus", so Königsberger. Der Politiker lässt kein gutes Haar an der Politik von VP sowie SP und fordert Maßnahmen: "Mit der Wiedereinführung der Grenzsicherung könnte ein Großteil der Verbrechen verhindert werden." Reaktion der anderen Parteien: "Undurchführbar!"

Polizei setzt auf mehr Beamte in Zivil
Vielmehr will man sich zukünftig darauf konzentrieren, weniger große Kontrollen durchzuführen und stattdessen mehr in Zivil zu ermitteln. "Wir wollen die Struktur hinter den Banden erkunden und dann aufbrechen", erklärt ein Top-Kriminalist und kündigt Verhaftungen in naher Zukunft an.

Inzwischen gehen die Mitglieder von Einbrechertrupps aber ungeniert weiter auf Beutetour: Zuletzt wurden Coups rund um Wien, St. Pölten, Gänserndorf und Wr. Neustadt gemeldet. Auch die Zahl der Vandalenakte nimmt in vielen Regionen stetig zu: Die Sanierung beschmierter Wände, zerstörter Weihnachtsbäume und zerdepperter Laternen kostet die Gemeinden inzwischen Zehntausende Euro.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden