Mo, 11. Dezember 2017

Die Russen kommen

29.12.2009 16:05

38 Flieger mit Touristen aus dem Osten angekündigt

Am Samstag werden 38 Flugzeuge voll mit zahlungskräftigen Touristen aus Russland am Flughafen in Salzburg landen. Grund für den Ansturm: Russische Weihnacht und Neujahr. Die Buchungen sind gut, obwohl sich die Gästeschicht etwas verändert hat. Viele lieben es aber noch immer exklusiv.

Die erste Passagiermaschine aus Moskau wird am Samstag um 6.35 Uhr in Salzburg landen. Dann folgen weitere, auch aus der Ukraine, fast im Fünf-Minuten-Takt. "Aber die sogenannten 'Russen-Bomber' sind bei uns verboten. Alle Maschinen, die bei uns landen, haben westliche Standards", betont Airportsprecher Alexander Klaus.

Spendabel, aber nicht ausgelassen
Und auch die Gäste sind nicht mehr so laut, wie sie einmal waren. Wer an Wodka-Gläser in den Kamin schmeißende Partygäste im Pelzmantel denkt, liegt komplett falsch. "Gäste aus Russland sind spendabel und mittlerweile nicht mehr so ausgelassen", wissen zum Beispiel Martin Zeppezauer (Gastein Tourismus) und Hans Wallner (Zell am See/Kaprun). Auch der Hinterglemmer Hotelier Thomas Wolf betont: "Es sind angenehme Gäste, wir haben sie gerne bei uns."

Auch Pensionen gefragt
Bemerkenswert: Die russischen Touristen machen in seinem exklusiven Fünf-Sterne-Hotel "Alpine Palace" in der kommenden Woche die Hälfte der Gäste aus. Anders in Zell am See und Kaprun: "Man merkt die Wirtschaftskrise. Appartements und Pensionen sind jetzt auch bei den Russen gefragt", sagt Hans Wallner.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden