So, 19. November 2017

Hilfeschreie gehört

29.12.2009 10:56

Große Suchaktion in Taxenbach ohne Ergebnis beendet

Am Montagabend sind in Taxenbach-Höf insgesamt 65 Helfer bei einer groß angelegten Suchaktion im Einsatz gewesen. Eine Anrainerin hatte im Bereich des Wolfbaches Hilfeschreie gehört und einen Lichtschein gesehen und daraufhin die Einsatzkräfte verständigt. Nach dreistündiger Suche mussten die Helfer ihren Einsatz ergebnislos beenden, zumal auch keine Personen als vermisst gemeldet worden waren.

Die Anrainerin des Wolfbaches hörte gegen 19 Uhr jemanden um Hilfe schreien. Als niemand auf ihre Rufe reagierte, verständigte die Frau die Einsatzkräfte. 22 Bergretter, 17 Helfer der Feuerwehr Högmoos, 15 Mann der Feuerwehr Taxenbach, sechs Hundeführer, drei Polizisten und zwei Helfer vom Roten Kreuz suchten den infrage kommenden Bereich bis zur Mündung in die Salzach ab.

Nachdem auch der Einsatz eines Suchhubschraubers keinen Erfolg gebracht und eine Befragung der Anrainer keine weiteren Hinweise auf eine vermisste Person geliefert hatte, wurde die Suchaktion gegen 22 Uhr eingestellt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden