Sa, 25. November 2017

Linzer unter Schock

29.12.2009 20:31

Einbrecher schlägt mit Eisenstange auf Mieter ein

Ein junger und vermutlich angetrunkener Einbrecher hat sich Dienstag früh Zutritt zu mehreren Gebäuden in Linz verschafft und bei den Bewohnern einen gehörigen Schock hinterlassen. Mit einer Eisenstange ging der 17-Jährige auf einen der Mieter los! Zuvor hatte der Verdächtige auch noch das Schlafzimmerfenster eines Zehnjährigen eingeschlagen.

"Ich hab einen Tuscher gehört. Als ich ins Zimmer gegangen bin, hab ich gesehen, dass mein Enkerl, der Thomas (links im Bild), im Bett in den Scherben sitzt", schildert die 57-jährige Theresia A. ihr schlimmes Erlebnis.

Gegen 4.10 Uhr hatte der junge Einbrecher das Fenster eingeschlagen, war aber gleich wieder geflüchtet. Der zehnjährige Thomas aus Amstetten besucht gerade seine Oma: "Er wollte schreien, hat aber vor Schreck kein Wort herausgebracht. Dabei soll er sich erholen..."

Auf 29-jährigen Bosnier eingeschlagen
Gegen 4.30 Uhr schlug derselbe Verdächtige in einer Nebenstraße das nächste Fenster ein und kletterte in die Wohnung. Der 29-jährige Mieter überraschte den Lehrling, der daraufhin mit einer Metallstange auf sein Opfer einschlug. Der Bosnier sperrte sich leicht verletzt vor dem rasenden Angreifer im Schlafzimmer ein.

Flucht dauerte elf Minuten
Der betrunkene 17-Jährige floh schließlich, konnte aber elf Minuten später von der Polizei gefasst werden. Nachbar Emmerich D. (rechts im Bild) hatte rechtzeitig die Exekutive alarmiert - mehr dazu im Interview in der Infobox. Der mutmaßliche Alko-Einbrecher zeigte sich geständig - auch was einen Einbruch in die Spallerhofdiele angeht.

von Christoph Gantner (Kronen Zeitung) und krone.at
Fotos: Christoph Gantner

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden