Do, 23. November 2017

Übel ausgerutscht

27.12.2009 18:37

Haflinger mit „Pferde-Treppe“ aus Bach gerettet

"So ein Einsatz ist wahrlich nicht alltäglich. Aber Hauptsache, das Pferd hat den Vorfall unbeschadet überstanden" - Walter Eder, Feuerwehr-Kommandant von Wals, hat einen anstrengenden Sonntag mit der Rettung eines in Not geratenen Haflingers verbracht. Das Tier war in den Mühlbach geraten und nicht mehr alleine aus dem Flussbett herausgekommen. Die Helfer reagierten schnell und bauten eine "Pferde-Treppe".

Eigentlich ist der Mühlbach, der aus der Saalach gespeist wird, für die beiden Pferde in Wals-Käferheim nichts Besonderes. Sind sie doch schon seit Jahren in der Koppel gleich neben dem kleinen Fluss. Am Sonntag aber rutschte einer der Haflinger ins Bachbett und kam nicht mehr über die Uferböschung hinauf.

Kälte sorgte für Nervenkitzel bei Rettern
Während der Besitzer sein Tier mit Decken wärmte, bauten die 16 alarmierten Feuerwehrleute kurzerhand eine "Treppe" aus Holzpfosten. "Wegen der Kälte war Eile geboten", so Eder. So konnte das Pferd unverletzt aus dem Wasser gelangen.

von Max Grill, Kronen Zeitung
Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden