So, 22. Oktober 2017

Unfriedliche Aktion

27.12.2009 14:01

Pensionistin wurde am Heiligen Abend ihre Tasche geraubt

Zu Weihnachten ist eine Pensionistin in St. Pölten ihrer Handtasche beraubt worden. Die 73-Jährige war laut Polizei am 24. Dezember gegen 18 Uhr mit ihrem Ehemann spazieren gegangen, als ihr plötzlich von zwei unbekannten schmächtigen Jugendlichen die Tasche entrissen wurde.

Darin hatten sich neben diversen Dokumenten rund 460 Euro Bargeld befunden.

Mit einem Polizeieinsatz hat der Heilige Abend dann um 22 Uhr für eine Familie in der Landeshauptstadt unfriedlich geendet: Gegen einen 39-Jährigen wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Der Mann war mit seiner Frau derart in Streit geraten, dass sie Angst hatte, von ihm geschlagen zu werden. Im Haushalt leben fünf Kinder.

Einbrüche am Heiligen Abend
Weiters wurden während der Weihnachtstage Einbrüche registriert, teilte die Bundespolizeidirektion der Stadt am Sonntag mit. Dabei wurden in der Nacht zum 24. Dezember aus einem Kfz-Prüfzentrum ein Diagnosegerät und ein Multitester gestohlen, der Schaden wurde mit 7.000 Euro beziffert. In derselben Nacht wurden aus einem Einfamilienhaus zwei Spiegelreflexkameras erbeutet. Bei einem weiteren Hauseinbruch in der Nacht auf gestern, Samstag, wurden mehrere Kästen durchwühlt. Was tatsächlich abhandenkam, war zunächst nicht bekannt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).