Mo, 20. November 2017

„Natur im Garten“

27.12.2009 12:43

134 Schaugärten in NÖ zogen heuer 2,9 Mio. Menschen an

2,9 Millionen Besucher haben sich 2009 in den insgesamt 134 niederösterreichischen Schaugärten der Aktion "Natur im Garten" getummelt. In der Bilanz der auf Ökologie ausgerichteten Aktion finden sich im zehnten Jahr ihres Bestehens weiters 35.000 Kontakte am Gartentelefon und 1.500 persönliche Beratungen. Das Ratgebermagazin zählte rund 110.000 Leser.

Seit Beginn der Aktion sind 57 Fachbücher erschienen, davon neun in diesem Jahr. Mittlerweile erhielten 8.415 Gärten im Bundesland die niederösterreichische Gartenplakette für naturnahe Gartengestaltung, resümierte der Initiator der Aktion, LHStv. Wolfgang Sobotka (VP), in einer Aussendung am Sonntag. Der Stadt Tulln wurde 2009 die erste Gemeindeauszeichnung für vorbildhafte ökologische Bewirtschaftung des öffentlichen Grünraumes verliehen.

Alle Informationen zur Aktion "Natur im Garten" gibt's in der Infobox!

Dem Schwerpunkt "Pflanzen, Ernten & Genießen" folgend lag der diesjährige Fokus auf Obst- und Gemüsegärten. Auch die "Garten Tulln" mit ihren 40 Mustergärten widmete sich dem Thema.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden