Fr, 20. Oktober 2017

Rettung im Stress

26.12.2009 20:37

Mehr als 1.000 Einsätze zu Weihnachten

Für die Mitarbeiter in den Dienststellen der heimischen Rettungsdienste sind die Weihnachtsfeiertage alles andere als ruhig verlaufen. Vom Heiligen Abend bis zum Stephanitag wurden mehr als 1.000 Rettungs- und Notarzteinsätze verzeichnet, zog "144 - Notruf NÖ" am frühen Samstagabend Bilanz.

Der "stärkste Tag" war demnach der Heilige Abend selbst: 404 Einsätze gab es laut "144 - Notruf NÖ" am Donnerstag, am Christtag waren es mit 395 nur etwas weniger. Am Stephanitag schließlich schrillte mehr als 300 Mal der Alarm in den Rettungsstellen.

Leitstellenmitarbeiter, Sanitäter und Notärzte mussten sich übrigens auch als Geburtshelfer betätigen: Allein am Heiligen Abend wurden 22 werdende Mütter in die Landeskliniken transportiert.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).