Sa, 25. November 2017

Festgesteckt!

26.12.2009 17:05

Bub (5) von Feuerwehr aus Korb geschnitten

Ein fünfjähriger Bub ist in einem Wäschekorb festgesteckt. "Bitte zwickt's mich nicht", bat der fünfjährige David aus Schlatt, als Feuerwehrleute ihn per Bolzenschneider aus dem Wäschekorb befreiten. Der kleine Bub war in den Metallkorb geklettert und hatte sich so verklemmt, dass ihn auch seine Eltern nicht mehr befreien konnten und die Feuerwehr alarmieren mussten.

Beim Spielen war David mit den Knien voran in den Korb gerutscht – und stecken geblieben. Die Beine hatten sich so verkeilt, dass er allein nicht mehr herauskam. Seine Rufe alarmierten die Eltern. "Wir versuchten, David herauszuziehen, schmierten ihn auch mit Seife ein. Aber alles half nichts", erinnerte sich der Papa des Kleinen an das Abenteuer seines Sohnes.

Teddybär im Einsatz
Schließlich holte man die Schlatter Feuerwehr zu Hilfe. "Kind steckt in Wäschekorb fest", lasen die Helfer auf ihren Pagern. Die Profis rückten mit schwerem Werkzeug an und zwickten den Metallkorb kurzerhand der Länge nach auf.

David war natürlich nervös, aber der "Traumabär" – ein Feuerwehr-Teddy, der genau für solche Fälle immer im Einsatzwagen dabei ist – lenkte den tapferen Buben ab. Wenig später war David befreit. Er hatte keine Schramme abbekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden